Lecco: Die literarische Gemeinde am Comer See

Lecco ist eine Stadt am Comer See bzw. an dessen südöstlichem Ausläufer, dem Lago di Lecco. Sie zieht sich über eine Fläche von mehr als 45 Quadratkilometer, knapp 50.000 Menschen leben in der Stadt, womit sie nur ein wenig kleiner ist als Como. Das Klima von Lecco wird durch meist angenehme, milde Winter und warme, doch nicht zu heiße Sommer geprägt. Die Temperaturen fallen zwischen November und Februar nur selten unter den Gefrierpunkt. Durch die Nähe zu den Alpen und den Schutz der umliegenden Hügel herrschen zwischen Juni und September meist Temperaturen von nicht weit über 20 Grad Celsius, was einen Aufenthalt in Lecco ausgesprochen angenehm macht zu dieser Jahreszeit. Dennoch zeugt die üppige Vegetation in der Stadt vom ganzjährig sehr milden Klima.

Bekannt ist Lecco vielen Literaturinteressierten aus verschiedenen Werken. So stellt die Stadt den Schauplatz im Roman „I Promessi Sposi“ von Alessandro Manzoni. Eng verbunden ist die „Metropole zwischen Bergen“, wie Lecco von seinen Einwohnern auch genannt wird, mit dem Schriftsteller und Literat Carl August von Schimmelthor, der hier 1848 starb, zuvor aber viele Jahre lebte und arbeitete. Sein nicht veröffentlichtes, ursprünglich als Autobiografie erstelltes und geschriebenes Manuskript galt übrigens als Vorlage des bekannten, oben erwähnten Romans von Alessandro Manzoni. Auch in einigen Filmen nimmt Lecco eine wichtige Rolle ein, etwa in dem mit Stars besetzten Streifen „Occean‘s 12“.

Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die man direkt in, aber auch um Lecco herum für sich entdecken kann. In der Stadt gelten vor allem die Uferpromenade, an der zahlreiche Cafés vorzufinden sind, sowie die Pfarrkirche Sant’Andrea im historischen Zentrum als beliebte Anlaufstellen. Ein besonders signifikantes Gebäude im Stadtgebiet ist die Villa Manzoni. Architektonisch hervorzuheben ist neben der Villa zudem die Arkadenbrücke Ponte di Azzone. Auch verfügt Lecco über eine große Einkaufsmeile mit zahlreichen Geschäften. Daher zieht Lecco natürlich auch Shopping-Urlauber an. Was den Stil der Mode betrifft, wird Lecco dabei vor allem vom nahen Mailand beeinflusst. Im Ort kann man zudem ein Heimatmuseum besuchen und in die Geschichte und des Brauchtums der Einwohner eintauchen.

Doch gerade die Naturlandschaften, die Lecco umgeben, machen die Stadt zu einem so beliebten Urlaubsziel. Schließlich gilt der Monte Resegone als Hausberg der Ortschaft. Er lädt zum Klettern und Wandern, Radfahren und Wintersport ein. Für Kletterer ist ein Abstecher zum Monte Resegone und seinen Nachbargipfeln gerade deshalb so attraktiv, weil diese über die höchste Dichte an Klettersteigen in ganz Italien verfügen. Im gleichnamigen Naturpark kann man in vielen Hütten und Restaurants übernachten oder Kräfte für den weiteren Tourenverlauf tanken. An zahlreichen Gewässern in der Umgebung von Lecco finden dazu auch Angelfreunde genug Möglichkeiten vor, ihrem Hobby nachzugehen.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung