Tremezzo: Herrliche Tage am Fuße des Monte Procione

Tremezzo gilt als eine der abwechslungsreichsten Städte am Comer See, die in einer unvergleichbar günstigen Lage vorzufinden ist. Auf einer Fläche von rund acht Quadratkilometern, auf der rund 1.300 Menschen leben, kann man ausgesprochen viel entdecken. Auch die Umgebung von Tremezzo ist nahezu einmalig schön – ohne damit die anderen Orte und Regionen rund um den Comer See schmälern zu wollen. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt rund 15 Grad Celsius, und die kühlen Winde machen die Sommer in Tremezzo ausgesprochen angenehm und lassen es nie zu heiß werden. Schnee gibt es im Winter keinen, jedoch kann man ihn in den nah gelegenen Alpen erblicken. Nicht zuletzt die gute Luft macht die Gemeinde zu einem wunderbaren Urlaubsziel für Wellnessurlauber und Touristen, die im Rahmen einer Kur hier Erholung suchen. Viele Hotels in der Stadt weisen daher auch Wellnesseinrichtungen und SPA-Landschaften auf.

Es gibt einige Sehenswürdigkeiten in Tremezzo zu besichtigen. Der Hausberg Monte Procione ist hierbei gesondert zu nennen; er hat nicht nur einen Einfluss auf das Klima in der Ortschaft, sondern gilt auch als beliebtes Ausflugsziel von Urlaubern und Einheimischen. Zahlreiche Wanderwege führen hinauf in die hügelige Landschaft, von der man einen tollen Blick auf den Comer See hat. Bedeutende Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde selbst sind u. a. die Villa Carlotta, die früher als Sommerresidenzsitz des Hauses Sachsen-Meiningen diente und die heute ein Skulpturenmuseum beheimatet, sowie die Kirche Santa Maria und die Villa La Quiete. Auch verfügt Tremezzo über einen italienischen Garten, der zwar zur Villa Carlotta gehört, jedoch auch öffentlich zugänglich ist. In der artenreichen Flora werden Spaziergänge zum Genuss. Am Hafen kann man darüber hinaus dem bunten Treiben der Stadt zuschauen, in den vielen Cafés und Geschäften verweilen oder ein Boot anmieten und damit den See erkunden. Außerhalb von Tremezzo hat man die Möglichkeit, die Kapelle Vergine del Soccorso zu besuchen, welche sich in der Gemeinde Ossuccio befindet.

Auch an Freizeitangeboten mangelt es Tremezzo nicht. Vor allem der Wassersport steht dank der Winde bei Fremden und Einheimischen hoch im Kurs. Dabei gilt die Gemeinde nicht nur als Segelrevier der Extraklasse, sondern auch als Top-Spot, um sich einen Jet-Ski anzumieten oder sich im Waveboarding zu üben. Von Tremezzo aus ist man zudem auch schnell in die Alpen gefahren, wo man im Winter die teils tollen Skipisten für sich entdecken kann. So kontrastreich wie die Gemeinde am Comer See, so abwechslungsreich ist aber auch die Küche rund um den Comer See – und kulinarisch gesehen muss sich Tremezzo in dieser Beziehung beileibe nicht verstecken. In den zahlreichen netten Restaurants am Hafen und in der Altstadt zeigt sich die regionale Küche von einer ihrer besten Seiten, und die hochwertigen Weine der Region sind zu allen Gerichten ideale Begleiter.